Unsere Herzensangelegenheit

Uns ist es ein besonderes Anliegen, Kindern im Islamischen Religionsunterricht (IRU) den Islam auf einfache und nachvollziehbare Weise nahezubringen. Mit einem pädagogisch durchdachten und gesamtheitlichen Konzept stellen unsere Lehrerinnen und Lehrer spannende Bezüge zum Alltag der Kinder her. Da viele unserer Lehrer Pädagogen und Studenten sind, können sie schnell eine vertrauensvolle Beziehung zu den Kindern herstellen und so ein gesundes Verhältnis für ein produktives Lernerlebnis aufbauen.

Um eine positive Umgebung zu erzeugen und den Spaß am Lernen zu fördern, legen wir viel Wert darauf, den Unterricht abwechslungsreich zu gestalten und regelmäßig zusammen zu basteln, zu spielen und auch beaufsichtigte Ausflüge auf Wandertage zu unternehmen.

Nesibe Doğan ist die Leiterin des IRU. Mit ihrem pädagogischen Fachwissen und ihrer langjährigen beruflichen Erfahrung als Sozialpädagogin erarbeitet sie das pädagogische Konzept für den Unterricht, schult die Lehrer und beantwortet die wachsende Nachfrage mit durchdachtem und professionellen Unterricht.

Was bedeutet „La ilaha illalah“? Warum beten Muslime? Viele verschiedene Fragen haben die neugierigen Kinder zum Glauben. Gerade in jungem Alter ist es wichtig, ihnen ein grundlegendes Gefühl für den Glauben zu vermitteln und ein positives Lernerlebnis zu schaffen. Wir sorgen dafür, sodass die kindliche Neugierde auf fruchtbaren Boden fällt. So schaffen wir einen positiven Raum des Lernens und helfen Kindern dabei die Fundamente für ein selbstbewusstes Verhältnis zu ihrem Glauben zu legen. Nur so können sie zu verantwortungsbewussten Mitgliedern der Gesellschaft werden.

Ist Dein Kind 6 bis 11 Jahre alt? Möchtest Du, dass Dein Kind jedes Wochenende mit Gleichaltrigen zusammenkommt und mit Spiel und Spaß den Islam besser lernt? Legst Du Wert darauf, dass Dein Kind ein gesundes Verständnis des Islam entwickelt? Dann kontaktiere uns!