Eine der ersten deutschsprachigen muslimischen Gemeinden

in Deutschland – offen, kompetent und aktiv.

In Karlsruhe und Umgebung.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Eine Gruppe von jungen Leuten aus dem DMK auf der Kundgebung gegen die KARGIDA

Eine Gruppe von jungen Leuten aus dem DMK auf der Kundgebung gegen die KARGIDA

Das Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts, ein breites Bündnis von Parteien, Gewerkschaften, Religionsgemeinschaften und Institutionen, bei dem auch der DMK Mitglied ist, organisierte am 24.2.2015 auf dem Karlsruher Friedrichsplatz eine Gegendemo zur KARGIDA, die sich etwa zeitgleich auf dem Stephansplatz versammelte.

Den Hauptredebeitrag (s. Download unten) der Kundgebung lieferte Rüstü Aslandur. Er legte in seiner Rede die Wichtigkeit der gemeinsamen Werte des Bündnisses wie Solidarität, Weltoffenheit sowie die Vielfalt dar und stellte fest, dass die Argumente der KARGIDA-Leute und Nazis auf Ablehnung, Egoismus und Einfalt gründeten.

Weitere Redebeiträge lieferten Aliz Müller und Helene Khuen-Belasi vom Migrationsbeirat der Stadt Karlsruhe und ein Vertreter der VVN-BdA. Für eine Auflockerung zwischendurch sorgte der Jugendliche Rapper MC Manar, dessen Familie sich als Flüchtlinge in Karlsruhe aufhalten.

Zum Seitenanfang