Eine der ersten deutschsprachigen muslimischen Gemeinden

in Deutschland – offen, kompetent und aktiv.

In Karlsruhe und Umgebung.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zwei der in der Menge verteilt zuhörenden DMK-Mitglieder

Zwei der in der Menge verteilt zuhörenden DMK-Mitglieder

Am heutigen Montag (26.1.2015) fanden sich trotz nasskalten Wetters auf dem Stephansplatz mehr als 1000 Karlsruher Bürger ein. Sie waren gekommen, um zu bekunden, dass Karlsruhe „Vielfalt willkommen“ heißt. Aufgerufen hatte das Bündnis „Karlsruhe gegen Kargida“. Die „Kargida“ („Karlsruhe gegen die Islamisierung des Abendlandes“) ist ein Ableger der Pegida. In diesem breiten Aktionsbündnis mit Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen, antifaschistischen Gruppen usw. ist auch der Dachverband der Islamischen Vereine in Karlsruhe und Umgebung dabei, in dem der DMK Mitglied ist. Alle Rednerinnen und Redner, vom Oberbürgermeister Mentrup, dem evangelischen Dekan Schalla und dem Vertreter der Gewerkschaften bis zu dem Repräsentanten der Antifa und Flüchtlingshilfe betonten, dass Toleranz gegenüber allen Menschen wichtig und Vielfalt in Karlsruhe erwünscht sei. Muslime und Flüchtlinge dürften nicht das Ziel von Angriffen sein und der Zusammenhalt in der Gesellschaft solle gestärkt werden.

Zwar war eine größere Anzahl von Mitgliedern des DMK bei der Kundgebung, aber Migranten und Muslime waren unter den Versammelten unterrepräsentiert. Schade war auch, dass kein Muslim als Redner/-in auftrat und so zu Wort kommen konnte, obwohl ja gerade gegen eine Bewegung protestiert wurde, die sich gegen eine angebliche „Islamisierung“ formiert hat.

Wir vom DMK möchten uns ausdrücklich bei den Organisatoren dieser erfolgreichen Kundgebung bedanken und freuen uns über weitere Schritte von einem Menschenbündnis in Karlsruhe, welche die Einheit fördert und die Einigkeit in gemeinsamen Themen herausstellt.

 

Zum Seitenanfang