Eine der ersten deutschsprachigen muslimischen Gemeinden

in Deutschland – offen, kompetent und aktiv.

In Karlsruhe und Umgebung.

Islamwoche 2015
Karlsruher Muslime veranstalten in diesem Jahr bereits zum achten Mal eine Islamwoche. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup unterstützt die Initiative mit seiner Schirmherrschaft.
Tag der offenen Tür im DMK
Seiner langjährigen Tradition der offenen Einladungen an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger folgend, lädt der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe (DMK) auch dieses Jahr im Rahmen der TOM am Samstag, 3. Oktober von 13 bis 17 Uhr, alle Karlsruher in ihre Gemeinderäume zu Gesprächen und Begegnungen ein.
Garten der Religionen - Eröffnung
Endlich konnte der Garten der Religionen am 24. September 2015, am 300. Jahrestag des Erlasses des Privilegienbriefs, nach fast fünf Jahren Planung und Arbeit in der Südstadt-Ost durch unseren Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und der AG Garten der Religionen eröffnet werden.
Ansprache in der Stadtkirche
(Wohl) Eine Karlsruher Premiere war die Ansprache eines Muslims in einer Kirche nach dem Gottesdienst. Sie fand am 13. Juli in der Stadtkirche statt. Die Rückmeldungen der Kirchenbesucher zu der muslimischen Ansprache waren durchweg positiv.
Fastenbrechen 2015
Der DMK Karlsruhe e.V. hat am 10. Juli Karlsruher Muslime zum Fastenbrechen eingeladen. Zu dieser Einladung sind mehr als 300 Personen gefolgt. Ein gelungener Abend- organisiert und durchgeführt von einer aktiven DMK-Jugend.
Vielfalt willkommen heißen - Gegendemo zur Kargida
Das Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts, bei dem auch der DMK Mitglied ist, organisierte am 24.2.2015 auf dem Karlsruher Friedrichsplatz eine Gegendemo zur KARGIDA, die sich etwa zeitgleich auf dem Stephansplatz versammelte.
Mahnwache für Frieden und Toleranz
Bei der Mahnwache zum Anschlag in Paris kamen etwa 1500 Karlsruher Bürger auf den Platz der Grundrechte, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen: Für Toleranz, Frieden und Einheit, gegen Terrorismus und alle Arten von Extremismus.
Lichterlauf gegen Rassismus und Diskriminierung
Mit diesem Lichterlauf soll an erster Stelle an die Opfer und Leidtragenden des Rassismus in unserem Land erinnert werden.
Stolpersteine Putzaktion
Gemeinsam werden die in der Weststadt verlegten Stolpersteine gereinigt und der politisch und rassisch Verfolgten der NS-Dikatur gedacht.
Karlsruher 24h Lauf
Mit dem Karlsruher 24h Lauf für Kinderrechte werden die zentralen Themen Kinderrechte und Kinderschutz in die Öffentlichkeit getragen und Geldmittel für ausgewählte lokale Projekte für Kinder und Jugendliche erlaufen.

Eine neue Art des Rassismus: Muslimfeindschaft - Prof. Wolfgang Benz

Vortrag: „Eine neue Art des Rassismus: Muslimfeindschaft“
vorgetragen von dem renommierten Antisemitismusforscher
Prof. Wolfgang Benz aus Berlin, der in letzter Zeit auch Untersuchungen zur Islamfeindlichkeit vorgelegt hat. In seinem Kurztext zu seinem Vortrag heißt es u.a.:

Unter dem Begriff „Islam-Kritik“ findet eine neue Form des Kulturrassismus Verbreitung. Gegenüber rationalen Argumenten sind die Muslimfeinde unempfänglich, sie setzen auf Emotionen der Abwehr, reagieren höchst empfindlich auf die Bezeichnung „Islamophobie“. Ihr Plädoyer gegen Toleranz ist eine Gefahr für die Demokratie.“

Ort und Zeit: Ständehaussaal, Ständehausstraße 2, 76133 Karlsruhe, Dienstag 19. März, 19 Uhr. Veranstalter: DMK und Cristlich-Islamische Gesellschaft Karlsruhe (CIGK)

Begegnungen fördern Verständnis - Wochen gegen Rassismus

Tag der Begegnungen und des Dialogs im DMK unter dem Motto: "Begegnungen fördern Verständnis"

Mit dem Motto "Begegnungen fördern Verständnis" lädt der Deutschsprachige Muslimkreis die Karlsruher Bürger zu Gesprächen und Diskussionen bei orientalischen Köstlichkeiten, Kaffee, Tee und Kuchen ein. Die Mitglieder des Vereins, die aus mehr als 20 Ethnien, kulturellen Hintergründen und Sprachen entstammen und so selbst den Wunsch „gegen Rassismus und gegen Abschottung“ in Karlsruhe leben, hoffen auf eine rege Teilnahme der Karlsruher Bürger und wünschen, dass die Begegnungen an diesem Tag zu Brücken des Dialogs und des besseren Verständnisses werden.

Ort und Zeit: Räume des Deutschsprachigen Muslimkreises Karlsruhe (DMK) in der Rintheimer Str. 15 (Eingang Ladenpassage) am Sonntag, den 10.03.2013 von 13-17 Uhr.

Presseerklärung „Wochen gegen Rassismus“

Presseerklärung zu den Veranstaltungen des DMK in den „Wochen gegen Rassismus“

Gemäß dem Motto „Kein Platz für jegliche Art von Rassismus in Karlsruhe – auch nicht für Islamophobie!“ beteiligt sich der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe e.V. (DMK) aktiv bei den von der Stadt Karlsruhe initiierten „Wochen gegen Rassismus“ mit zwei Veranstaltungen. Zudem freuen wir uns, dass die Einladung zu diesen Wochen vom neuen Oberbürgermeister Dr. Mentrup als eine seiner ersten Amtshandlungen vollzogen wurde.
Der DMK betrachtet es als eine Selbstverständlichkeit bei dieser Initiative mitzuwirken, da sich der Islam - wie andere Religionen auch - gegen jegliche Art von Diskriminierung und offenem und verstecktem Rassismus entgegenstellt.
Muslime erfahren z.T. selbst Vorurteile, ungerechte (Vor-)Verurteilung und Diskriminierung und wissen, dass diese Faktoren oft Wegbereiter für Rassismus sein können. Deswegen fördert der DMK den Dialog, die Begegnungen und Gespräche, die eine Möglichkeit zur Hinwendung zueinander und so die Vermeidung von stereotypen Abwertungen des anderen ermöglichen.
Zudem möchte der DMK auf einen erstarkten und gesellschaftlich kaum thematisierten Kultusrassismus aufmerksam machen, das auch in Deutschland und in Karlsruhe vorzufinden ist: Die Islamophobie bzw. Islam- und die Muslimfeindlichlichkeit.

 

In diesem sind Sinne lädt der DMK zu folgenden zwei Veranstaltungen im Rahmen der "Wochen des Rassismus" ein:

SPD - Kreisdelegiertenkonferenz

Grußwort des DMK zu "Vielfalt leben" auf der SPD-Kreisdelegiertenkonferenz

Der Vorsitzende des Deutschsprachigen Muslimkreises Karlsruhe e.V., Rüstü Aslandur, war eingeladen auf der Kreisdelegiertenkonferenz der Karlsruher SPD ein Grußwort zu "Vielfalt leben" zu sprechen. Mit diesem Motto des Integrationsministeriums Baden-Württemberg wurde die Absicht verfolgt Gedanken und Diskussion für dessen Umsetzung in Karlsruhe anzuregen. Zwar konnte leider die angekündigte Integrationministerium Bilkay Öney aufgrund von Krankheit nicht selber anwesend sein, aber dafür war der Ministerialdirektor des Ministeriums Manfred Stehle angereist. Sein Vortrag gab einen guten Überblick über die Arbeit seines Fachgebiets und in der Diskussionsrunde gab er kompetent Antwort. Rüstü Aslandur griff in seinem Grußwort das Motto auf und erklärte, dass sie sich auf eine Zusammenarbeit bei einer „Einheit in Vielfalt“ mit der SPD freuten und dass der DMK diese Vielfalt mit über 20 Ethnien, Nationalitäten, Sprachen und Kulturen bereits fast Einvierteljahrhundert in der DMK-Gemeinschaft und der Gesellschaft lebe.

SPD-Kreisdelegiertenkonferenz 06 02 2013

Rüstü Aslandur (Im Hintergrund rechts: Ministerialdirektor Manfred Stehle)

Besuch von Geographie Studenten

Am 29. Januar waren etwa 50 Geographie-Studierende der Pädagogischen Hochschule mitsamt ihrer Dozentin Frau Martens zum Moscheebesuch im DMK gekommen. Ein guter Beginn weitere Studierende im DMK zu begrüßen und Gespräche mit ihnen zu führen.

IMG 2764

Seite 7 von 9

Zum Seitenanfang