Eine der ersten deutschsprachigen muslimischen Gemeinden

in Deutschland – offen, kompetent und aktiv.

In Karlsruhe und Umgebung.

Islamwoche 2015
Karlsruher Muslime veranstalten in diesem Jahr bereits zum achten Mal eine Islamwoche. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup unterstützt die Initiative mit seiner Schirmherrschaft.
Tag der offenen Tür im DMK
Seiner langjährigen Tradition der offenen Einladungen an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger folgend, lädt der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe (DMK) auch dieses Jahr im Rahmen der TOM am Samstag, 3. Oktober von 13 bis 17 Uhr, alle Karlsruher in ihre Gemeinderäume zu Gesprächen und Begegnungen ein.
Garten der Religionen - Eröffnung
Endlich konnte der Garten der Religionen am 24. September 2015, am 300. Jahrestag des Erlasses des Privilegienbriefs, nach fast fünf Jahren Planung und Arbeit in der Südstadt-Ost durch unseren Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und der AG Garten der Religionen eröffnet werden.
Ansprache in der Stadtkirche
(Wohl) Eine Karlsruher Premiere war die Ansprache eines Muslims in einer Kirche nach dem Gottesdienst. Sie fand am 13. Juli in der Stadtkirche statt. Die Rückmeldungen der Kirchenbesucher zu der muslimischen Ansprache waren durchweg positiv.
Fastenbrechen 2015
Der DMK Karlsruhe e.V. hat am 10. Juli Karlsruher Muslime zum Fastenbrechen eingeladen. Zu dieser Einladung sind mehr als 300 Personen gefolgt. Ein gelungener Abend- organisiert und durchgeführt von einer aktiven DMK-Jugend.
Vielfalt willkommen heißen - Gegendemo zur Kargida
Das Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts, bei dem auch der DMK Mitglied ist, organisierte am 24.2.2015 auf dem Karlsruher Friedrichsplatz eine Gegendemo zur KARGIDA, die sich etwa zeitgleich auf dem Stephansplatz versammelte.
Mahnwache für Frieden und Toleranz
Bei der Mahnwache zum Anschlag in Paris kamen etwa 1500 Karlsruher Bürger auf den Platz der Grundrechte, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen: Für Toleranz, Frieden und Einheit, gegen Terrorismus und alle Arten von Extremismus.
Lichterlauf gegen Rassismus und Diskriminierung
Mit diesem Lichterlauf soll an erster Stelle an die Opfer und Leidtragenden des Rassismus in unserem Land erinnert werden.
Stolpersteine Putzaktion
Gemeinsam werden die in der Weststadt verlegten Stolpersteine gereinigt und der politisch und rassisch Verfolgten der NS-Dikatur gedacht.
Karlsruher 24h Lauf
Mit dem Karlsruher 24h Lauf für Kinderrechte werden die zentralen Themen Kinderrechte und Kinderschutz in die Öffentlichkeit getragen und Geldmittel für ausgewählte lokale Projekte für Kinder und Jugendliche erlaufen.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Flyer - Islamwoche 2017

Nähere Beschreibung der Vorträge

Mittwoch, 4. Oktober

Deutscher Muslim – Jenseits eines politisch gelabelten „liberalen“ oder „konservativen“ Islam 

Referent: Eren Güvercin

In der öffentlichen Debatte dominieren Begriffe, die oft unbewusst benutzt werden, aber eine oberflächliche Kategorisierung schüren. Einerseits haben wir es mit einer Dialektik zwischen einem "liberalen Islam", der positiv konnotiert ist, und einem "konservativen Islam", der eher negativ konnotiert ist, zu tun. Auch die Überbetonung der ethnischen Zugehörigkeit innerhalb Teile der muslimischen Community in Deutschland wirkt hemmend dabei, ein positives deutsch-muslimisches Selbstverständnis zu entwickeln, die eben die Dialektik nicht bedient, sondern in der es um Inhalte geht, die der Lebensrealität der in Deutschland lebenden und verorteten Muslime entsprechen. Um diese Inhalte und um die Frage, warum sowohl Rechtspopulisten von AfD, Pegida und Co, aber auch manche Muslime sich davon provoziert fühlen, wenn man von deutschen Muslimen spricht, soll es in diesem Vortrag gehen. 

 

Freitag, 6. Oktober

Ist der Koran zeitgemäß?

Referent: Abdulqadir Schabel

Gerade aus aktuellem Anlass, der Einweihung der liberalen Moschee in Köln und der Forderung nach einer Art Reformation des Koran und der islamischen Inhalte, soll dieser Vortrag dazu dienen, die grundlegenden Aussagen der Offenbarung für die heutige Zeit darzulegen. Anhand der Offenbarungsgeschichte, der Offenbarungsanlässe und der Art der Überlieferung, soll in diesem Vortrag die Sinnhaftigkeit und Zeitlosigkeit der koranischen Aussagen verdeutlicht werden. Was sind die unveränderbaren Gebote Allahs und wo liegen die Möglichkeiten, Stellen aus dem Koran neu zu interpretieren oder im ursprünglichen Sinne an die heutige Zeit anzupassen.

 

Sonntag, 7. Oktober 

Seminar: Missverstandene Verse des Korans

Referent: Ibrahim Aslandur 

Wie bedeutend ist der Koran für Muslime? Wer darf den Koran interpretieren? Was hat es mit dem Vers über das Schlagen der Frau auf sich und was sagt der Koran zur Beziehung zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen? In einem zweistündigen Seminar werden diese und ähnliche Fragen erörtert und mit den Teilnehmern diskutiert. 

Zum Seitenanfang