Eine der ersten deutschsprachigen muslimischen Gemeinden

in Deutschland – offen, kompetent und aktiv.

In Karlsruhe und Umgebung.

Islamwoche 2015
Karlsruher Muslime veranstalten in diesem Jahr bereits zum achten Mal eine Islamwoche. Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup unterstützt die Initiative mit seiner Schirmherrschaft.
Tag der offenen Tür im DMK
Seiner langjährigen Tradition der offenen Einladungen an die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger folgend, lädt der Deutschsprachige Muslimkreis Karlsruhe (DMK) auch dieses Jahr im Rahmen der TOM am Samstag, 3. Oktober von 13 bis 17 Uhr, alle Karlsruher in ihre Gemeinderäume zu Gesprächen und Begegnungen ein.
Garten der Religionen - Eröffnung
Endlich konnte der Garten der Religionen am 24. September 2015, am 300. Jahrestag des Erlasses des Privilegienbriefs, nach fast fünf Jahren Planung und Arbeit in der Südstadt-Ost durch unseren Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und der AG Garten der Religionen eröffnet werden.
Ansprache in der Stadtkirche
(Wohl) Eine Karlsruher Premiere war die Ansprache eines Muslims in einer Kirche nach dem Gottesdienst. Sie fand am 13. Juli in der Stadtkirche statt. Die Rückmeldungen der Kirchenbesucher zu der muslimischen Ansprache waren durchweg positiv.
Fastenbrechen 2015
Der DMK Karlsruhe e.V. hat am 10. Juli Karlsruher Muslime zum Fastenbrechen eingeladen. Zu dieser Einladung sind mehr als 300 Personen gefolgt. Ein gelungener Abend- organisiert und durchgeführt von einer aktiven DMK-Jugend.
Vielfalt willkommen heißen - Gegendemo zur Kargida
Das Netzwerk Karlsruhe gegen Rechts, bei dem auch der DMK Mitglied ist, organisierte am 24.2.2015 auf dem Karlsruher Friedrichsplatz eine Gegendemo zur KARGIDA, die sich etwa zeitgleich auf dem Stephansplatz versammelte.
Mahnwache für Frieden und Toleranz
Bei der Mahnwache zum Anschlag in Paris kamen etwa 1500 Karlsruher Bürger auf den Platz der Grundrechte, um gemeinsam ein Zeichen zu setzen: Für Toleranz, Frieden und Einheit, gegen Terrorismus und alle Arten von Extremismus.
Lichterlauf gegen Rassismus und Diskriminierung
Mit diesem Lichterlauf soll an erster Stelle an die Opfer und Leidtragenden des Rassismus in unserem Land erinnert werden.
Stolpersteine Putzaktion
Gemeinsam werden die in der Weststadt verlegten Stolpersteine gereinigt und der politisch und rassisch Verfolgten der NS-Dikatur gedacht.
Karlsruher 24h Lauf
Mit dem Karlsruher 24h Lauf für Kinderrechte werden die zentralen Themen Kinderrechte und Kinderschutz in die Öffentlichkeit getragen und Geldmittel für ausgewählte lokale Projekte für Kinder und Jugendliche erlaufen.

Kinderwelt

Wir befinden uns mitten in einer heftigen Diskussion.

Eine Diskussion ist nichts Ungewöhnliches.

Aber in diesem Fall streiten sich keine Menschen, sondern Figuren.

In unserer Geschichte streiten sich Dinge, die man in jedem Baumarkt findet.

Es streiten sich eine Gipsplatte,

ein Sandsack, ein Zementsack, eine Axt und eine Tür.

Alle brüllen durcheinander:

„Ohne mich wäre das Gebäude nicht fertig gebaut worden.“

Aus einer heftigen Diskussion wurde

ein wildes Gekreische.

Plötzlich erwachte das Gebäude aus seinem Tiefschlaf und sagte freundlich:

„Ihr alle seid am Bau beteiligt.

Und das habt ihr nur zusammen geschafft.

Alleine schafft man nicht alles, aber zusammen schafft man viel im Leben.“

Da hat das Gebäude Recht.

Wenn Menschen zusammenarbeiten,

dann können sie im Leben viel erreichen.

Alleine arbeiten hat auch seine Vorteile.

Aber noch viel besser ist es zusammen zu arbeiten.

Dann erreicht man auch viel mehr im Leben.

Quelle:http://www.kinderoaseonline.de/

Wenn man Langeweile hat, dann denkt man oft an Sachen, die einem mehr schaden als nutzen. Unser Freund Ali hat Langeweile und so denkt er sich:

„Hmm. Mein Vater hat mir nicht verboten in seiner Abwesenheit unseren Garten zu bewässern, oder?

Ich denke nicht…

Aber was passiert nun wenn ich das Wasser laufen lasse?

Ich mache es einfach. Was soll denn dabei schon schief gehen?“

Gerade als Ali den Wasserhahn aufgedreht hat, kommt sein Freund Marwan und holt ihn zum Spielen ab.

Nach zwei Stunden erinnert sich Ali, dass er den Wasserhahn nicht zugedreht hat.

Ali stellt entsetzt fest, dass der Garten vollkommen überschwemmt ist.

 

Wenn wir Langeweile haben,müssen wir uns sinnvoll beschäftigen.

Die meisten Probleme und Streitereien tauchen dann auf, wenn ein Mensch nichts mit seiner Zeit anfangen kann.

Daher wenn ihr Langweile habt, versucht euch sinnvoll zu beschäftigen.

Aber denkt daran: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“

Und je mehr ihr euch sinnvoll beschäftigt, umso weniger Langeweile

habt ihr dann.

 

Quelle:http://www.kinderoaseonline.de/

 

Die Familie saß dicht beisammen mit ihrem Opa Hamdan und erfreute sich an seiner Wiedergenesung von seiner Krankheit.
Anwesend waren die Frau und Tochter von Said und die anderen Kinder sowie die Enkel von Saher.
Ferner waren da noch Mariam und Adnan und weitere Familienteile.
Puuh! Was für eine große Family!

Der Sonnenuntergang war bereits vollzogen, ehe die Kinder ihr Dorf erreichten.
Sie hatten viele Stunden in der Stadt verbracht, ohne die Zeit im Auge zu behalten.
Gerade die Zeit, welche die drei Kinder für den Rückweg benötigte, wurde von ihnen sträflich vernachlässigt.
Dabei zu erwähnen, dass die Stadt nicht weit von ihrem Dorf entfernt war.

Der Gläubige bestimmt die Kleidung, die er tagsüber trägt und er ist sich beim Ankleiden einer wichtigen Tatsache bewusst: Kleidung ist eine der zahllosen Wohltaten Allahs, und in deren Entstehung stecken einige Weisheiten. Diese nutzen alle Menschen, aber nur Muslime, die nach der quranischen Moral leben, erkennen es als Tatsache an, dass diese ihnen dargebotene Schönheit eine Freundlichkeit Allahs ist und bedanken sich bei Ihm. Kleidung erinnert einen Gläubigen sofort an folgendes: Ob Kleidung aus Wolle, Baumwolle oder Seide besteht, immer ist die Grundlage der Kleidung ein Lebewesen. Die Kleidungsstücke, die im täglichen Leben nahezu jeden Augenblick Verwendung finden, werden von den Wundern der Schöpfung, nämlich Pflanzen und Tieren hergestellt. Mit anderen Worten: wenn Allah die Lebewesen nicht mit den Eigenschaften ausgestattet hätte, die dazu führen, dass aus ihnen jegliche Art von Bekleidung hergestellt werden kann, dann gäbe es auch nicht die in Rede stehenden Produkte.

Zum Seitenanfang